Lustige Bauern Witze

„Nein, gescheppert!“

Deine Mutter kennt man aus Bauer sucht Frau.

Zwei Bauern am Stammtisch: „Ich hab letzte Woche alle meine Tiere markieren müssen. Mit einem Ring im linken Ohr. Sauarbeit, sag ich dir.“ „Kann ich mir denken, die ganzen Kühe, Schweine, Schafe…“ „Ja, aber das Schlimmste waren die Bienen.“

Der Bauer zu seiner Frau: „Vorhin bin ich mit dem Traktor in eine Radarfalle gefahren.“ „Hat’s geblitzt?“ - „Nein, gescheppert!“

Hirte der seine Schafe verprügelt? Mähdrescher!

Die kleine Petra ist zum ersten Mal auf einem Bauernhof und sieht am Abend der Bäuerin zu, wie sie ein Huhn rupft. Tante, fragt Petra, ziehst du die Hühner jeden Abend aus?

Weil die Kuh kalben soll, muss der Bauernsohn Heinz vorsichtshalber im Kuhstall schlafen. In der Schule erzählt er seinem Freund: „Jetzt schlafe ich schon die zweite Nacht im Kuhstall, aber denkst du, das Vieh will kalben?“ „Ist doch klar!“ erklärt Dieter: „Wenn sie dich dort so da liegen sieht, denkt sie doch, sie hat schon gekalbt!“

Zur künstlichen Besamung der Kühe wird der Tierarzt gerufen. Als der erscheint, ist nur die alte Oma auf dem Hof. Sie führt den Doktor in den Stall, deutet auf die Kuh und sagt: „Das ist sie - und dort an dem Nagel können sie ihre Hose aufhängen.“

Der Bauer kommt in seinen leeren Stall und findet nur noch ein Schild. Darauf steht kurz: "Schwein gehabt!"

Ein Bauer gibt seinen beiden Söhnen Geld, damit sie ihm einen Bullen kaufen. Die beiden fahren in die Stadt und kaufen den Bullen, allerdings brauchen sie nur die Hälfte des Geldes, für den Rest wollen sie in den Puff gehen. Sie sagen der Puffmutter, dass sie mal so richtig die Sau raus lassen wollen und geben ihr das Geld. Sie bitten jedoch darum, dass sie den Bullen mit aufs Zimmer nehmen dürfen, damit der nicht geklaut wird. So geschieht’s. Später fragt die Puffmutter die Nutte wie die Jungs waren. Antwort: „Der erste war echt schlecht, der zweite so lala, aber der Typ mit dem Wikingerhelm hat mich echt geschafft!“

Der Bauer steht am Rande seiner Kuhweide, pinkelt gegen den elektrisch-geladenen Zaundraht und vibriert bei jedem Stromschlag. Kommt der Nachbar vorbei und fragt ihn: "Nanu, was tust Du denn da...?" Und der Bauer antwortet: "Mensch Müller, noch nie was von Cybersex gehört?"

Hein geht mit seiner Freundin auf der Weide spazieren. Beide sehen, wie gerade ein Bulle eine Kuh besteigt. Da flüstert Hein seiner Freundin ins Ohr: „Dazu hätte ich jetzt auch Lust.“ Darauf sie: „Dann tu es einfach, es sind doch eure Kühe!“

Kommt ein amerikanischer Bauer in eine Ostfriesische Kneipe! Fragt der einen ostfriesischen Bauern: „Bist du Farmer?“ Sagt der Bauer: „Jo bin ich!“ „Wie groß ist denn dein Farm?“ fragt da der Ami „3 Hektar“, antwortet der Bauer. Fragt der Ami:“ Willst du wissen, wie groß meine Farm ist?“ Der Bauer zuckt nur mit den Schultern. Sagt der Ami:“ Meine Farm ist so groß, da brauche ich, wenn ich mit meinem Auto rum fahre 3 Tage, dann bin ich wieder bei meinem Haus.“ Sagt der Bauer: „So ein Auto hatte ich auch mal.“

„Hans, rauchen deine Kühe?“ „Nein Fred.“ „Dann brennt dein Stall.“

Ein kanadischer Farmer kommt bei einem Bergbauern vorbei und prahlt: "Soll ich dir sagen, wie groß mein Besitz ist?" "Wennst meinst", murmelt der Bauer. "Stell dir vor, ich brauche mit meinem Traktor 14 Tage damit ich rundherum komme." "Ja, ja", meint der Bergbauer, "so einen langsamen Traktor haben wir auch einmal gehabt."

Antwort: Ein Bäuerchen! Frage: Was gibt es, wenn ein Öko-Bauer seine Bäuerin liebt? Antwort: Nichts, der Öko-Bauer spritzt nicht!

Was ist der Unterschied zwischen Kolumbien und der Schweiz? In der Schweiz wird der Schnee in Metern gemessen, in Kolumbien in Kilogramm. Ein Schweizer Bauer ist zu Besuch bei österreichischem Grafen. Der Bauer: „Känned Si Fon-dü?“ Der Graf: „Ich kann doch nicht jeeden kleinen Aadligen kennen!“

Der Mann aus der Stadt hat Pech. Ausgerechnet am ersten Tag seines Urlaubs auf dem Bauernhof wird er von einer Wespe in den Schwanz gestochen, der nun kräftig anschwillt. Die besorgten Freunde raten ihm: "Bade ihn doch einfach in saurer Milch, das hilft bestimmt." Der Mann ruft den Knecht, verlangt einen Topf mit Sauermilch und hängt seinen Dödel hinein. Da kommt zufällig die 16-jährige blonde Tochter des Bauern vorbei und starrt fasziniert auf die Szene. Der verletzte Mann windet sich und fragt unwirsch: "Was glotzt du so blöd? Hast du sowas noch nie einen Schwanz gesehen?" Die Blondine lächelt schüchtern und meint: "Das schon - aber noch nie, wie er wieder aufgetankt wird."

„Wo hast du denn das blaue Auge her?“ „Meine Kuh hat beim Melken mit dem Schwanz um sich gehauen. Um ihr das abzugewöhnen, habe ich ihr einen Ziegelstein an den Schwanz gebunden.“

Sagt ein Bauer zum anderen: „Ich habe da vielleicht eine Kuh! Beim Melken tritt sie mich, beim Streicheln beißt sie mich, und wenn sie zum Bullen soll, stellt sie sich mit dem Hintern an die Wand.“ Fragt der andere: „Sag mal, kommt deine Kuh aus Warendorf?“ „Tatsächlich! Wie kommst du darauf?“ „Weil meine Frau auch aus Warendorf kommt.“

An einem kalten Dezembertag fährt ein französischer Tourist durch Schottland. Nun würde er gerne wissen, ob die Schotten wirklich so geizig sind, wie man behauptet. Er kam zu einem alten Bauernhaus, klopfte ein und eine Frau erschien in der Tür. Der Tourist sagte ihm sei kalt, er habe sich verfahren und die Frau bat ihn herein, dass er sich am Ofen etwas aufwärmen könnte. Als er so vor dem Feuer saß, wurde im durstig und er fragte nach etwas zu trinken. Die Frau brachte ihm einen riesigen Topf mit Milch darin. Der Gast nahm einen tiefen Schluck und sagte: „Das ist sehr freundlich von Ihnen, die Milch ist süß und frisch. Vielen Dank.“ Die Frau entgegnete bescheiden: „Keine Ursache. Meine Familie wollte die Milch nicht trinken, weil wir eine tote Ratte darin fanden“. Dem Franzosen wurde schlecht, er brachte seine Hände vor seinen Mund und ließ dabei den großen Topf fallen, der in tausend Stücke zersprang. Die Schottin griff einen Besen, schlug dem Franzosen damit über den Kopf und schrie ihn an: Raus hier, du undankbarer Flegel! Ich lasse dich vor dem Feuer sitzen, teile mit dir unsere Milch und zum Dank für meine Freundlichkeit zerbrichst du den Nachttopf meiner Kinder!“

„Ihre Kühe weiden auf einer herrlich saftigen Wiese. Warum sind die jedoch völlig abgemagert?“ „Seit ich den Stier verkauft habe, fressen sie alle nur noch Vergissmeinnicht!“

Andere Länder, andere Sitten. Im Hochgebirge vermessen Ingenieure das Gelände um eine Straße zu planen. „Wir machen das immer viel einfacher“, sagt ein alter Bauer, der dem Treiben zusieht, „Wir nehmen einen Esel und jagen ihn mit ein paar Stockschlägen den Berg hinunter … der findet immer den kürzesten Weg“. „Und wenn ihr keinen Esel habt?“ fragt ein Ingenieur. „Dann lassen wir Ingenieure aus der Stadt kommen.“

Ein älteres Bauernpaar geht nach getaner Arbeit auf dem Feld nach Hause. Sie wie immer ein paar Meter vor ihm. Plötzlich schlägt einige Meter neben ihnen ein Blitz ein und er sagt: „Naaaa!“ Sie gehen weiter. Nach ein paar Metern wieder: Kawumm! Er: „Naaaa!“ Nach noch ein paar Metern: Kawuuummmm - der Blitz trifft die Frau, sie fällt tot zu Boden - Er: „Na Also!“

Zwei eingefleischte Landwirte müssen geschäftlich in die Großstadt und suchen dort Restaurant auf. Ihnen gegenüber hängt ein großer Spiegel. Sagt der eine: „Die zwei da drüben kommen mir bekannt vor, sind die nicht aus unserem Dorf?“ Darauf der Andere: „Wir sollten sie begrüßen!“ steht auf und geht auf den Spiegel zu. Sein Kumpel hält ihn am Ärmel fest: „Bleib sitzen, der kommt schon!“

Der Gerichtsvollzieher kommt auf den Bauernhof und pfändet den Bullen. Fragt der Bauer: "Darf er noch einmal die Kuh bespringen, bevor sie ihn mitnehmen?" Der Gerichtsvollzieher stimmt zu. Doch der Bulle versagt, nichts rührt sich, kein Zureden hilft! "Typisch", zürnt der Bauer, "noch keine Stunde beim Staat beschäftigt und schon ist er faul und träge."

Das Bauernehepaar ist in die Jahre gekommen. Eines Tages muss die Bäuerin den Stall vom Kaltbluthengst ausmisten. Das Pferd scheut, tritt aus und tötet die Bäuerin. Auf der Beerdigung ist ein Tourist, der sich alles ansieht. Dabei fällt ihm auf, dass der Bauer bei den Frauen immer mit dem Kopf nickt, bei den Männern aber immer den Kopf schüttelt. Hinterher fragt er ihn: "Sagt mal, warum habt ihr bei den Frauen immer mit dem Kopf genickt, bei den Männer immer den Kopf geschüttelt?" "Na ja", sagt der, "Die Frauen haben immer gesagt: Mein Beileid. Und die Männer: Hast du dein Pferd noch?"

BB = Böblingen = Blinder Bauer. Busen-Bumser. Balla-Balla

Eine Bauersfrau ist schwanger. Schließlich ist es soweit und ihr Ehemann bringt sie ins Krankenhaus. Weil er aber wieder zurück aufs Feld muss, sagt er: „Schreibe, wenn das Baby da ist!“ Die Bäuerin entgegnet: „Ich schreibe lieber ´Fahrrad´ angekommen, damit nicht alle sofort wissen, was los ist!“ Am nächsten Tag kommt ein Brief: „Zwei Fahrräder angekommen. Eines mit Ventil und eines ohne.“

Kanzlerkandidat Edmund Stoiber macht einen Besuch auf einem Bauernhof und lädt dazu auch die Presse ein. Ein Fotograf knippst ihn im Schweinestall. Dann sagt er zu dem Fotografen: „Dass ihr mir aber nicht so dummes Zeug unter das Bild schreibt, wie Stoiber und die Schweine oder so!“ „Nein nein, geht schon klar.“ Am nächsten Tag ist das Bild in der Zeitung und darunter zu lesen: „Stoiber (3.v.l.)“

Der Großbauer überlegt den Abschluss einer Versicherung. Er fragt den Agenten: "Wenn der Hof morgen abbrennt, bekomme ich die Million?" Darauf der Agent: "Sicher, vorausgesetzt, sie zünden den Hof nicht selber an." Der Bauer legt die Feder nieder und erwidert: "Ich hab´s ja gleich gewusst, dass irgendein Schwindel dabei ist."

„Es hilft nichts“, seufzte der geizige Landwirt, „ich muss den Hofhund abschaffen und morgen eben selber bellen.“

Bauer Hans zu seinem Nachbarn: "Du Fritz, dein Hahn taugt nix mehr!" "Woher willst du denn das wissen?" "Ich hab ihn gerade mit dem Trecker überfahren!"

Ein Bauer hat 3 Söhne. 20 Jahre, 16 Jahre, 4 Jahre alt. Als er eines Tages sein Feld bearbeitet, geht sein Traktor kaputt. Zornig geht er nach Hause. Daheim angekommen, sagt der 20jährige Sohn: "Vater, ich brauche ein Auto." Darauf der Vater: "Gehe zu Fuß, der Traktor ist kaputt, wir müssen sparen." Nachmittags kommt der 16jährige und sagt: "Vater ich will ein Moped." Wütend sagt der Vater: "Gehe zu Fuß, der Traktor ist kaputt, wir müssen sparen." Am Abend kommt der 4jährige zum Vater: "Papi, ich will ein Dreirad." Darauf der Vater: "Gehe zu Fuß, der Traktor ist kaputt, wir müssen sparen." Traurig geht der Jüngste in den Hof hinaus, sieht er, wie der Hahn die Henne besteigt. Er geht hin, gibt dem Hahn einen Fußtritt und schreit: "Und du blöder Hahn kannst auch zu Fuß gehen..."

Auf einem bayrischen Bauernhof: "Papa, ich hob mi verliebt!""Jo, mei Sohn, in wen denn?" "Ich mogs nit soge." "Jo sog schon! In die Maria?" "Neee." "Ja mei! In die Eva vielleicht?" "Ne, Papa." "Etwa in die Zenzi, die olle Hur?" "Ne, Papa. In den Sepp!" "In den Sepp? Aber. Der is doch evangelisch!"

Ein Amerikaner geht an einem Bauernhof vorbei und grüßt: "Hello, Mister!" Darauf der Knecht: "Ich bin nicht der Mister, ich bin der Melker!"

In Bayern lebt in einem kleinen Dorf ein Schwarzer. Eines Tages versammelt man sich nach der Messe in der Kneipe, und einer der Bauern spricht den Schwarzen an. "Du, eines will ich dir mal sagen. Ich mag euch Neger ja eigentlich nicht leiden, aber eines bewundere ich an euch, und das ist euer langes Glied." "Tja", sagt der Schwarze, "da tun wir ja auch schon in frühester Kindheit was für." "Und was?", wird der Bauer neugierig. "Also, wir nehmen einen Backstein und binden den mit einer Schnur um den Schwanz, so dass er ganz lang gezogen wird." "Oh, ob das bei mir wohl auch klappen würde?" "Versuchs doch einfach mal." Eine Woche später treffen sie sich an gleicher Stelle wieder und der Schwarze fragt den Bauern: "Und? Hat's schon geholfen." "Jau, ganz schwarz iss er schon."

Wolkenbruch - die Landstraße überflutet. Ein Kleinwagen hält an. Der Fahrer fragt einen Bauern, ob er denn da durchkäme. „Klar“, antwortete der Bauer. Das Auto rollt los und versinkt. „Sie haben doch behauptet, das Wasser sei nicht tief!“ brüllt der Autofahrer den Bauern an. „Komisch“, wundert sich der, „meinen Enten reichte es gerade mal bis zur Brust!“

Vor ein paar Jahren hat sich der alte Bundeskanzler Schröder im Bayrischen Wald verlaufen. Kommt ein Bauer mit einem Langholzfuhrwerk gefahren. Schröder fragt, ob er ihm den Weg zeigen kann. Sagt der Bauer: „Konnst di hint’n auf den längsten Baum aufisetz’n nacha bring i di scho hoam.“ Tatsächlich kommt er gut an und will sich für die Hilfe bedanken. Darauf der Bauer: „Des macht doch nix, i hätt’ sowieso an roten Lumpen hinten dran binden müssen!“

Hat der Bauer kalte Schuhe, steht er in der Tiefkühltruhe.

Fragt ein Bauer den anderen: „Hör mal, als dein Eber nicht mehr auf die Sau wollte - welches Mittel hat der Tierarzt denn verschrieben? Das soll doch so toll gewirkt haben!“ „Keine Ahnung, weiß ich wirklich nicht mehr. Ich kann dir nur sagen, dass es nach Pfefferminz geschmeckt hat.“

Bauer der seine Schafe verprügelt? Mähdrescher!

 

Fragt der Farmer den neuen Schäfer: „Warum reden Sie denn beim Scheren der Schafe immer auf die Tiere ein?“ „Das müssen Sie entschuldigen. Ich war früher nämlich Friseur.“

Ein Polizist kommt zum Bauern und kauft Saatgut und Jungpflanzen für den Garten und 10 Küken. Nach einer Woche ist er wieder da und kauft wieder 10 Küken. Der Bauer denkt sich, vielleicht hat er Gefallen daran gefunden. Nach wieder einer Woche kommt der Polizist wieder und will 10 Küken. Da fragt ihn der Bauer, wie denn alles so wächst. „Nun“, sagt der Polizist, „wunderbar - nur die Küken wollen nicht - und ich weiß nicht, was ich falsch mache. Pflanze ich sie zu tief oder zu dicht beieinander?“

Ein Inder beim Scheidungsanwalt. „Warum wollen Sie sich scheiden lassen?“, fragt der Anwalt. Darauf der Inder: „Ich bin ja nur ein einfacher Bauer. Aber ich weiß, wenn ich Reis pflanze, ernte ich Reis. Und wenn ich Mangobäume pflanze, dann ernte ich Mango!“ „Kommen Sie doch endlich zur Sache!“ „Ich habe kleine Inder gesät und kleine Chinesen geerntet!“

Helmut und Hannelore sitzen abends zu Hause, Helmut löst Kreuzworträtsel, Hannelore strickt. Helmut überlegt angestrengt…“Mmmmm… Jetzt wird’s schwierisch… Kanzler der Wiedervereinigung mit vier Buchstabnnnn… Das bin ja isch!!! I - C - H… Basst net… Wieso basst des jetz net!? Des hat nur drei Buchstabnnnn…“Hannelore:“Aber Helmut, DU bist gemeint!“ Helmut: „Du?!? D - U… Des basst auch net… Isch brauch ein’ mehr, net ein weniger, Hannelore!“ Hannelore: „Aber Helmut, denk doch mal nach! Die meinen DICH!“ Helmut: „Disch?!? D - I - C - H… Mensch, Hannelore, des basst! Vier Buchstabnnnn… Also Hannelore, wenn isch DISCH net hätte Der stotternde Knecht kommt zum Bauern und sagt:“Ba-Ba-Ba-Bauer i-i-ich möchte kün- kün- kündigen. Mir- mir- mir ist der Stress z- z- zu groß.““Aber, aber, „sagt der Bauer „du hast doch hier ein schönes Leben. Was stresst Dich denn so?““Mo- mo- morgens w- w- w- wenn i- i- ich di- di- di- die Hühner a-a-aus dem St-St-Stall lasse, da- da- dann ru-ru-ruf ich immer putt putt putt. U-u-und da-da-dann kom-kom-komm se alle raus. U-u-und a-a-a-abends sch-sch-scheuch ich se wi-wi-wieder rein. Nur nur der do-do-dooofe Ha-Ha-Hahn, de-de-der will nich. U-u-und da-da-dann ruf ich: We-we-wenn de nich so-so-sofort rein-rein-reingehst, da-da-dann ma-ma-mach ich dich ka-ka-kaputt-putt-putt. U-u-und da-dann ko-komm se a-a-alle wi-wi-wieder raus.“

BOR = Borken = Bauer Ohne Rücksicht

Bei der Heuernte ist Brotzeit angesagt. "Endlich mal was Erfreuliches im Tagblatt", sagt der Bauer. "Was denn?" fragt der Knecht. "Hier - zwei Schinkenbrote und ein Apfel."

Ein Ufo ist gelandet, doch von den Außerirdischen fehlt jede Spur. Daher wird vom Stadtrat beschlossen die Bevölkerung darauf vorzubereiten. Die Bewohner sollen mit den Außerirdischen ruhig reden und sie auf gar keinen Fall erschrecken. Als ein Bauer tags darauf seine Wiese mäht, sieht er ein kleines grünes Männchen am Waldrand sitzen. Er steigt von seinem Traktor ab, geht langsam auf das Männlein zu und spricht zu ihm: „Ich Bauer - tue Wiese mähen“. Das Männlein reagiert nicht, deshalb wiederholt er: „Ich Bauer - tue Wiese mähen“. Wieder keine Reaktion, also wiederholte er nochmals geduldig: „Ich Bauer - tue Wiese mähen“. Diesmal hebt das kleine grüne Männlein den Kopf, sieht den Bauern an und öffnet den Mund. Nach einem kurzen ächzenden Laut spricht es zum Bauern: „Ich Jäger - tue scheissen“.

Ein leitender Beamter verbringt seinen Urlaub auf einem Bauernhof. Nach drei Tagen Entspannung fängt er an sich zu langweilen. Er fragt den Bauern, ob dieser nicht Arbeit für ihn hätte. Der Bauer überlegt kurz und sagt dann: „Der Stall könnte mal ausgemistet werden“. Der Bauer fährt anschließend zum Markt, um seine frischen Erdbeeren zu verkaufen. Als er nach drei Stunden nach Hause kommt ist der Stall bereits vollständig gemistet. Er denkt, unsere Staatsdiener scheinen ja wirklich belastbar zu sein. Am nächsten Tag fragt der Gast erneut nach Arbeit. Der Bauer antwortet, er habe seine letzte Kartoffelernte noch im Keller. Der Gast möge diese doch mal sortieren. Die großen in die Verkaufskisten und die kleinen in die Tierfutterkiste… Am späten Abend kehrt der Bauer nach einer ausgiebigen Sauftour heim. Er denkt sich: Nun will ich doch mal schauen, ob dieser Gast schon mit seiner Arbeit fertig ist… Er geht in den Keller, nichts ist bisher gemacht. Dafür sieht er in der Ecke eine jämmerliche Gestalt mit einer Kartoffel in der Hand, die ständig schluchzt: „Ich bin seit 25 Jahren im Staatsdienst, ich habe immer treu gedient… Warum muss ich jetzt eine Entscheidung treffen?“

Beliebte Inhalte auf WitzeMaschine

Lustige Bilder

Lustige Witze

Wieso öffnet eine Blondine den Joghurt schon im Laden? - Weil drauf steht bitte hier aufmachen!

Kategorie: 

Lustige Videos