Lustige Berufsgruppen Witze

 


Woran erkennt man, dass man unwichtig ist? Man bekommt nicht einmal Spam-Mails.

Woran erkennt man einen schwulen Sani? Am blauen Barett…

Was tut ein Beamter, der in der Nase bohrt? Er holt das letzte aus sich heraus…

Was macht ein Pole auf dem Eis? Einbrechen.

Was ist eine Orgie in der Bäckerei? Wenn die Schnecken auf den Amerikanern liegen.

Was ist der Unterschied zwischen einem polnischen Dieb und einem Arzt? Der Pole weiß, was seinem Opfer fehlt.

Warum kann Dracula nur Musikstücke in B-Tonarten spielen? - Weil er keine Kreuze sehen kann.

Stinkt der Ochse aus dem Ohr, stammt er aus dem Gen-Labor!

Rekrut: „Herr Leutnant, wir haben einen Schwulen in unserer Kompanie.“ Leutnant: „So wer ist es denn?“ Rekrut: „Küssen Sie mich und ich verrate es Ihnen…“

Informatiker werden gefragt, ob sie den Unterschied zwischen Realität und Spiel kennen? Antwort: "Titten gucken und Titten anfassen."

"Michael-Jackson-Virus" - es macht sich nur an junge Dateien ran.

Können Polizisten Schwimmen? Einerseits ja, weil sie innen hohl sind und andererseits nein, weil sie nicht dicht sind.

Ein Russe wurde obduziert, in seinem Magen wurde Moos gefunden. Arzt: "Wird wohl ein Mooskauer gewesen sein!"

Der kürzeste Programmierer Witz: Gleich bin ich fertig!

"Anwalts-Virus" - Berechnet für jede angelegte Datei eine Geschäftsgebühr.

Zwei Nonnen kommen in einen Gemüseladen. "Guten Tag, was haben Sie denn heute im Angebot?" "Gurken", sagt der Gemüsehändler, "drei Stück für zwei Euro." "Super", meint die Nonne. "Dann können wir ja eine essen."

Zwei Nutten gehen in Paris spazieren. Sagt die eine: "Paris ist wirklich ein Dreckloch." Darauf die andere Prostituierte: "Meins auch."

Zwei Blondinen sitzen im Büro, plötzlich ruft die eine: „Bäh, hier klebt ja Sperma. Da hat einer an die Wand gewichst.“ Die andere kommt herbei, streicht mit dem Finger darüber und leckt ihn ab. „Stimmt“, meint sie. „War aber keiner aus dieser Firma.“

Wie nennt man die Muschi einer Nonne? Den Christstollen.

Was haben ein Schäferhund und ein kurzsichtiger Gynäkologe gemeinsam? Die feuchte Nase.

Von Huren geliebt, von Hausfrauen gehasst, das Geld in Puffs und Bars verprasst, der Penis aus Stahl, der Sack aus Leder. Das bin ich das weiß doch jeder.

Vier Frauen wollen Nonnen werden. Vorher müssen sie allerdings noch beim Pastor antreten und ihre Sünden beichten. Verschämt tritt die erste vor und sagt: "Ich habe schon einmal einen nackten Mann gesehen." Der Pastor zieht schnell eine Wanne mit Weihwasser hervor und befiehlt der Frau: "Wasche deine Augen, Sünderin!" Die Frau wäscht ihre Augen und geht zurück in die Reihe. Nervös tritt die zweite vor und erklärt: "Ich... ich habe schon mal das Glied eines Mannes berührt." "Wasche deine Hände, Sünderin!" Die Frau wäscht ihre Hände, daraufhin macht die dritte einen Schritt nach vorne, wagt kaum aufzublicken und gesteht mit belegter Stimme: "Ich habe... habe schon einmal mit einem Mann geschlafen." Plötzlich springt die vierte Frau nach vorne, drängt die dritte zurück und meint: "So, bevor die da jetzt ihren Arsch in die Wanne steckt, will ich mir aber erst den Mund ausspülen."

Treffen sich zwei Bauern. Fragt der eine den anderen: "Du Hinnak, als Dein Zuchtbulle letztes Jahr nicht mehr konnte, da hat ihm der Tierarzt doch Pillen gegeben und er hat alle Kühe wieder ordentlich besprungen?" "Jau, so war's, Fritz", antwortet Hinnak. "Und wie hieß das Medikament?" "Das weiß ich nicht mehr, aber es hat nach Pfefferminz geschmeckt."

Opa kommt in den Puff, fragt nach den Preisen und bekommt von der Nutte zur Antwort: "100 Euro im Bett und 20 Euro auf dem Fußboden." Der Opa rührt keine Miene und drückt ihr 100 Euro in die Hand. Sie steckt das Geld ein und meint: "Im Bett ist schon besser, was Opa?" "Was heißt hier Bett?", empört er sich. "Ich will fünf Mal auf dem Fußboden."

Kommt eine schwarze Frau in Deutschland zum Frauenarzt und legt sich auf den Stuhl. Der Arzt zieht gerade noch seine Handschuhe an, dreht sich um und kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. "Meine Güte, was haben Sie denn da für eine Riesenvagina?" Die farbige Frau schaut etwas verschämt drein und sagt: "Ich wurde in Afrika von einem Elefanten vergewaltigt." "Hm", meint der Arzt, "das Ding von Elefanten ist doch eigentlich gar nicht so dick." "Stimmt", sagt sie, "vorher hat er noch ein bisschen gefingert..."

Kommt ein Mann zum Arzt und sagt: „Herr, Doktor, Herr Doktor, ich habe jeden Morgen um sieben Uhr Stuhlgang.“ „Das ist doch wunderbar.“ „Aber ich stehe doch erst um acht Uhr auf.“

Kommt ein Mann zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, kann ich mit Durchfall baden?" "Möglich – wenn sie die Wanne damit vollkriegen..."

Kommt ein Mann zum Apotheker und hält die rechte Hand hoch. Fragt der Apotheker: "Brauchen Sie Handcreme?" "Nein", sagt der Mann, "Fünf Packungen Viagra, heute Abend kommt ein Bus mit 20 russicschen Frauen." Am nächsten Morgen kommt der Mann wieder und hält beide Hände hoch. "10 Packungen Viagra?", fragt der Apotheker erstaunt. "Nein", meint der Mann, "Handcreme, der Bus kam nicht an."

Kommt ein Mann in den Puff und fragt: "Kann ich hier auch eine Nummer für fünf Euro schieben?" Darauf die Puffmutter: "Fünf Euro? Dafür kannst du meinetwegen dreimal um den Block rennen und dir einen runterholen." Der Mann verabschiedet sich und geht, doch einige Minuten später klingelt es und er steht schwitzend und völlig außer Atem wieder vor der Tür. "Was möchtest du denn noch?" fragt die Puffmutter Er streckt ihr fünf Euro hin und meint: "Bezahlen."

Kommt ein 94-Jähriger in heller Aufregung zum Arzt: "Herr Doktor, ich versteh" es einfach nicht, ich versteh" es einfach nicht! Ich bin 94 Jahre alt, meine Frau ist 25 und kriegt ein Kind. Ich versteh" es einfach nicht! Wie kann denn das?" Sagt der Arzt: "Nun mal ganz ruhig! Stellen Sie sich einfach vor, Sie gehen sonntags im Wald spazieren und sehen einen Hasen. Sie legen Ihren Spazierstock an, zielen und rufen PENG - und der Hase fällt tot um." "Ja, ist doch klar!" meint der Greis. "Da hat jemand anderes geschossen." "Sehen Sie", sagt der Arzt. "Sie verstehen es doch."

In Bayern lebt in einem kleinen Dorf ein Schwarzer. Eines Tages versammelt man sich nach der Messe in der Kneipe, und einer der Bauern spricht den Schwarzen an. "Du, eines will ich dir mal sagen. Ich mag euch Neger ja eigentlich nicht leiden, aber eines bewundere ich an euch, und das ist euer langes Glied." "Tja", sagt der Schwarze, "da tun wir ja auch schon in frühester Kindheit was für." "Und was?", wird der Bauer neugierig. "Also, wir nehmen einen Backstein und binden den mit einer Schnur um den Schwanz, so dass er ganz lang gezogen wird." "Oh, ob das bei mir wohl auch klappen würde?" "Versuchs doch einfach mal." Eine Woche später treffen sie sich an gleicher Stelle wieder und der Schwarze fragt den Bauern: "Und? Hat's schon geholfen." "Jau, ganz schwarz iss er schon."

In einer Schulklasse beginnt der Biologieunterricht. Die Lehrerin fragt: "Wie viele verschiedene Sexualstellungen kennt ihr?" Nur ein Mädchen in der letzten Reihe meldet sich begeistert und ruft: "ZWEIUNDSIEBZIG!" Die Lehrerin ignoriert sie und nimmt ein Mädchen aus der ersten Reihe dran: "Also, wie viele Stellungen kennst du?" "Vierzehn", antwortet sie verhalten. In der letzten Reihe winkt das andere Mädel noch immer völlig aufgeregt: "ZWEIUNDSIEBZIG!" Die Lehrerin nimmt ein weiteres Mädchen aus der ersten Reihe dran. "Acht", meint dieses. Hinter ihr wieder das laute Rufen: "ZWEIUNDSIEBZIG!" Wieder nimmt die Lehrerin ein anderes Mädchen dran. Dieses senkt verschämt den Kopf und sagt: "Eine." "Was, nur eine?", wundert sich die Lehrerin. "Was denn für eine?" "Also, ich liege auf dem Rücken, mache die Beine breit, und der Mann legt sich über mich." "DREIUNDSIEBZIG!"

In einem Hochhaus werden im 20. und im 10. Stock Renovierungsarbeiten durchgeführt. Meint einer der Arbeiter im 20. Stock: "Hey, Jungs, ich muss dringend mal pissen, aber bis ich ganz unten bin, halt ich's nicht mehr aus!" Schlägt ein anderer vor: "Kein Problem! Wir legen einfach ein Brett aus dem Fenster, setzen uns drauf, und du pisst dann vorne runter." Genau so wird's auch gemacht. Der Typ geht auf die Planke und lässt laufen, da läutet plötzlich die Mittagsglocke, und die anderen Arbeiter stürmen in die Kantine. Im 10. Stock hören sie dann, wie sich zwei andere Arbeiter unterhalten: "Also diese Schwulen heutzutage, die werden auch immer dreister" "Wieso denn?" "Gerade hab ich einen gesehen, der flog mit seinem Pimmel in der Hand am Fenster vorbei und schrie: "Wo sind die Ärsche??!!""

In der Grundschule sollen Sätze mit "obwohl" gebildet werden. Als erste meldet sich Erna, sie sagt: "Obwohl die Wiese grün ist, wachsen auf ihr keine Blumen." "Sehr schön", lobt die Lehrerin. Nun kommt Anna an die Reihe: "Obwohl der Turm hoch ist, fällt er nicht um." "Sehr gut." Die Lehrerin schaut in die Runde und nimmt schweren Herzens Fritz dran, von dem sie weiß, dass er eine kleine Drecksau ist. Fritz sagt: "Obwohl die Frauen oft untenrum nass sind, rosten sie nicht." Die Lehrerin regt sich fürchterlich auf, doch im nächsten Moment geht auch schon die Tür auf und der Schulrat tritt ein, um den Unterricht zu verfolgen. Die Lehrerin nimmt zunächst nur die lieben Kinder dran, die brav ihre Sätze bilden. Doch irgendwann ist Fritz noch der einzige der sich meldet und von der Lehrerin ignoriert wird. Der Schulrat weist sie darauf hin, und mit banger Vorahnung erteilt sie Fritz das Wort. "Obwohl die Erde rund ist...", beginnt Fritz und die Lehrerin atmet erleichtert auf, "...bumst es an allen Ecken und Kanten."

Fritzchen geht mit seinem Vater an einem Haus vorbei, an dem eine rote Laterne hängt. Neugierig fragt er, was das für ein Haus sei, und der Vater antwortet: "Das ist ein Freudenhaus, da kann man Freude kaufen." Diese Neuigkeit lässt Fritzchen keine Ruhe. Am Tag darauf schlachtet er sein Sparschwein und geht in das Freudenhaus. Die Puffmutter betrachtet ihn skeptisch und meint: "Was willst du denn hier, Kleiner?" Er hält ihr das Geld hin. "Ich will mir Freude kaufen." Die Puffmutter nimmt ihn zur Seite. "Kleinen Jungen wie dir machen wir eine ganz besondere Freude. Ich schmier dir eine Nutella-Schnitte, das macht dir doch bestimmt Freude." Fritzchen futtert sich mit Nutella-Schnitten voll und geht zufrieden nach Hause. Dort fragt ihn der Vater, wo er war. "Im Freudenhaus", antwortet Fritzchen wahrheitsgemäß. "Ich habe mir für mein Taschengeld Freude gekauft." Der Vater ist ganz erschrocken. "Und was ist passiert?" "Na, fünf hab ich geschafft, die sechste hab ich nur noch abgeleckt."

Geht ein schwarzer Mann zum Arzt. „Was haben Sie denn?“ - „Herr Doktor, ich habe einen Schwanz wie ein Baby.“ - „Na dann ziehen Sie sich doch bitte mal aus.“ Der Arzt guckt sich das Ding genau an und sagt: „Tatsächlich. 50 Zentimeter lang und 5 Pfund schwer.“

Eine Frau geht zum Gynäkologen und nimmt ihren kleinen Sohn mit. "Soll Ihr Sohn nicht besser draußen warten?", meint der Arzt. "Das geht schon in Ordnung, der ist aufgeklärt", antwortet die Mutter. Der Arzt fängt also mit der Untersuchung an und führt bei der Mutter Krebsvorsorge durch. "Na, Kleiner, was habe ich da gerade gemacht?", stellt er den Knirps auf die Probe. Dieser antwortet grinsend: "Krebsvorsorge." Der Arzt rümpft die Nase und macht bei der Mutter einen Abstrich. "Und was war das jetzt?", will er vom Sohn wissen. "Abstrich", kichert der Kleine. Der Arzt hat jetzt die Schnauze von dem kleinen Besserwisser voll, reißt sich die Hose runter und vögelt die Mutter. Als er fertig ist, fragt er den Knirps hämisch: "Na, was hab ich jetzt gemacht?" "Jetzt hast du dir einen Tripper geholt. Deshalb sind wir nämlich hier."

Eine Frau bringt im Krankenhaus einen Jungen mit schwarzer Hautfarbe, blonden Haaren und Schlitzaugen zur Welt. Meint die Ärztin: "Sie sollten beim Gruppensex demnächst besser etwas vorsichtiger sein." "Ach wissen sie", erwidert die Frau, "ich bin ja schon froh, dass er nicht bellt."

Eine Blondine beim Arzt: "Immer, wenn ich eine Zigarette sehe, bekomme ich wahnsinnige Lust auf Sex. Können sie mir helfen, Herr Doktor?" "Das ist eine heikle Angelegenheit. Da wollen wir doch am besten erst mal eine rauchen."

Ein Schwarzer wird ins Krankenhaus eingeliefert, weil er sich den rechten Mittelfinger abgeschnitten hat. Der Arzt schaut sich die Verletzung an und meint: "Tut mir leid, wir können Ihren Finger nicht mehr annähen, aber wir haben noch einen weißen Finger da. Können wir den nehmen?" Der Schwarze stimmt zu und der Finger wird angenäht. Kurz darauf fährt er mit der U-Bahn und hält sich mit der rechten Hand an der Stange fest, damit er nicht umfällt. Eine alte Dame mustert ihn und sagt dann: "Na, Herr Schornsteinfeger, waren wir in der Mittagspause mal wieder kurz zu Hause?"

Der Bauer und seine Frau ziehen auf dem Feld die Kartoffeln aus der Erde. Plötzlich blickt der Bauer hoch und schaut zu seiner vor ihm arbeitenden Frau. "Du, Else, du hast ja gar keinen Schlüpfer an." "Meinst du etwa, ich will die Fliegen alle im Gesicht haben?"

Der Kannibale beklagt sich beim Arzt. "Der Fahrstuhlführer, den ich heute Morgen gefressen habe, kommt mir immer wieder hoch!"

Ein Kannibale kommt eines Morgens völlig geknickt zu seinem Medizinmann. „Es ist fürchterlich, aber ich leide unter ständiger Darmträgheit!“ „Das ist nicht weiter verwunderlich. Du solltest nicht so viele Beamte fressen!“

Auf der Polizeistation klingelt das Telefon. "Kommen Sie sofort. Es geht um Leben und Tod. Hier in der Wohnung ist eine Katze!" schallt es aus dem Hörer. Der Beamte erkundigt sich: "Wer ist denn am Apparat?" - "Der Papagei!"

Neulich beim Friseur: „Ich hätte gerne eine neue Frisur, vielleicht so ähnlich wie Friedrich Merz.“ „Ich glaube nicht, dass Ihnen das steht!“ „Dann vielleicht so einen schönen Scheitel wie unser ehemaliger Bundeskanzler.“ „Aber das passt überhaupt nicht zu Ihrem Gesicht.“ „Na gut, dann machen Sie so, wie immer!“ „Alles klar, Frau Merkel!“

Unterhaltung kurz nach Weihnachten: "Sag mal, war eigentlich unter Deinen Weihnachtsgeschenken auch eine echte Überraschung?" Antwort: "Aber ja! Ich bekam von meinem Chef ein Buch, das ich meinem Kollegen Schmidt vor Jahren geliehen hatte!"

Der Papst trägt sich schon seit längerer Zeit mit Selbstmordgedanken - warum? - Es ist für ihn die einzige Möglichkeit, sich beruflich zu verbessern.

Der Angeklagte fragte seinen Anwalt, wie lange die ganze Angelegenheit wohl dauern werde. Anwalt: „Für mich drei Stunden und für Sie drei Jahre…“

Der Angeklagte zu seinem Rechtsanwalt: "Wenn ich mit einem halben Jahr davonkomme, kriegen sie 10000 Dollar von mir." Nach dem Prozess meint der Anwalt: "Das war ein hartes Stück Arbeit, die wollten sie doch glatt freisprechen."

Der Anwalt liest den Verwandten den letzten Willen eines reichen Verstorbenen vor: „Und an Heinz, dem ich versprach, ihn in meinem Testament zu erwähnen, einen herzlichen Gruß: „Hallo, Heinz, alter Knabe!

Video Kategorie: 
Video Kategorie: 
Video Kategorie: 
Video Kategorie: 
Video Kategorie: 

Lustige Bilder

Lustige Witze

Was ist der Unterschied zwischen einem Teller und einer Blondine? Einen Teller kann man trocken lecken.

Kategorie: 

Lustige Videos