Lustige Lehrer Witze

 


In einer Schulklasse beginnt der Biologieunterricht. Die Lehrerin fragt: "Wie viele verschiedene Sexualstellungen kennt ihr?" Nur ein Mädchen in der letzten Reihe meldet sich begeistert und ruft: "ZWEIUNDSIEBZIG!" Die Lehrerin ignoriert sie und nimmt ein Mädchen aus der ersten Reihe dran: "Also, wie viele Stellungen kennst du?" "Vierzehn", antwortet sie verhalten. In der letzten Reihe winkt das andere Mädel noch immer völlig aufgeregt: "ZWEIUNDSIEBZIG!" Die Lehrerin nimmt ein weiteres Mädchen aus der ersten Reihe dran. "Acht", meint dieses. Hinter ihr wieder das laute Rufen: "ZWEIUNDSIEBZIG!" Wieder nimmt die Lehrerin ein anderes Mädchen dran. Dieses senkt verschämt den Kopf und sagt: "Eine." "Was, nur eine?", wundert sich die Lehrerin. "Was denn für eine?" "Also, ich liege auf dem Rücken, mache die Beine breit, und der Mann legt sich über mich." "DREIUNDSIEBZIG!"

In der Grundschule sollen Sätze mit "obwohl" gebildet werden. Als erste meldet sich Erna, sie sagt: "Obwohl die Wiese grün ist, wachsen auf ihr keine Blumen." "Sehr schön", lobt die Lehrerin. Nun kommt Anna an die Reihe: "Obwohl der Turm hoch ist, fällt er nicht um." "Sehr gut." Die Lehrerin schaut in die Runde und nimmt schweren Herzens Fritz dran, von dem sie weiß, dass er eine kleine Drecksau ist. Fritz sagt: "Obwohl die Frauen oft untenrum nass sind, rosten sie nicht." Die Lehrerin regt sich fürchterlich auf, doch im nächsten Moment geht auch schon die Tür auf und der Schulrat tritt ein, um den Unterricht zu verfolgen. Die Lehrerin nimmt zunächst nur die lieben Kinder dran, die brav ihre Sätze bilden. Doch irgendwann ist Fritz noch der einzige der sich meldet und von der Lehrerin ignoriert wird. Der Schulrat weist sie darauf hin, und mit banger Vorahnung erteilt sie Fritz das Wort. "Obwohl die Erde rund ist...", beginnt Fritz und die Lehrerin atmet erleichtert auf, "...bumst es an allen Ecken und Kanten."

Die Kinder sollen als Hausaufgabe einen Vogel malen. Ali hat das recht ordentlich hingekriegt, nur ist sein Bild nicht ganz vollständig geworden. Fragt die Lehrerin: „Sag mal Ali, Dein Vogel hat ja weder Beine noch Schwanz! Warum denn das?“ Da fängt der kleine Ali zu heulen an: „Isch hab meine Mutter gefragt...'Wo du tun Beine hin bei Vögeln?' Dann sie hat mir eine verpasst. Dann ich hab nix mehr fragen wo sie tut Schwanz bei Vögeln hin.“

In der Schule fragt die Lehrerin, was ein Trauerfall ist. Sagt der erste Schüler: „Wenn ich meine Geldbörse verliere!“ „Nein“ sagt die Lehrerin, „das nennt man einen Verlust!“ Sagt der nächste Schüler: „Wenn ein Loch in unserm Dach ist, und es hereinregnet!“ „Nein“ sagt die Lehrerin wieder, „das nennt man einen Schaden!“ Sagt der dritte Schüler: „Wenn unsere Bundeskanzlerin sterben würde!“ „Richtig“ sagt die Lehrerin, „das wäre ein Trauerfall, und kein Schaden und kein Verlust!“

Fragt der Lehrer seine Schüler: "Wer kennt die Weinsorte, die am Fuße des Vesuv wächst?" Da ruft Fritzchen: "Glühwein!"

„Fritzchen“, fragt die Lehrerin, „weshalb nennen wir unsere Sprache auch Muttersprache?“ „Weil Vati nie zu Wort kommt.“

„Welcher Vogel baut kein eigenes Nest?“ fragt der Lehrer den Klaus. „Der Kuckuck!“ „Richtig. Und warum nicht?“ „Weil er in einer Uhr wohnt!“

An der Straße, die an einer Schule vorbeiführt, steht folgendes Schild: "Achtung Schule! Überfahren Sie die Kinder nicht." Darunter steht in umgelenkter Schrift: "Warten Sie lieber auf einen Lehrer."

Aufgabe für die Oberstufe eines Jungengymnasiums im Fach Biologie: „Beschreiben Sie die Vorteile der Kinderernährung durch Muttermilch.“ Die gemeinsam erarbeitete Antwort: „Muttermilch ist bekömmlich, billig, brennt nicht an, kocht nicht über, die Katze kommt nicht ran und die Verpackung ist äußerst geschmackvoll.“

Brief des Lehrers an die Eltern: „Ihr Sohn schwätzt im Unterricht zu viel. Bitte mit Unterschrift zurück.“ Antwort des Vaters: „Sie sollten erst mal seine Mutter hören. Gezeichnet: Huber.“

Chemiestunde: "Was geschieht mit Gold, wenn man es an der freien Luft liegen lässt?" - "Es wird gestohlen."

Der Lehrer fragt Fritzchen: „Wo wurde der Friedensvertrag von 1918 unterschrieben?“ Nach längerem Nachdenken kommt die Antwort: „Unten rechts!“

Der Lehrer fragt: "Wenn ich ein Stück Papier in vier Teile zerreiße, habe ich ein Viertel, und wenn ich es in tausend zerreiße was habe ich dann?" Der Schüler: "Konfetti." Unglaublich: Gott schweigt, aber Lehrer müssen immer reden

Der Lehrer hat mit den Kindern Geografie. Er sagt: „Jeden Montag stelle ich euch gleich in der Früh eine Frage! Wer die Frage richtig beantworten kann, hat bis Donnerstag frei!“ Nächsten Montag fragt er: „Wie viele Liter hat das Mittelmeer?“ Keiner weiß es. Nächsten Montag fragt er wieder: „Wie viele Sandkörner hat die Sahara?“ Wieder weiß es keiner. Nächsten Montag legt Fritzchen einen Euro auf den Lehrertisch. Der Lehrer fragt: „Wem gehört dieser Euro?“ Fritzchen schreit: „Mir! Und tschüss bis Donnerstag!“

Der Lehrer sagt: "Alle die glauben ein Idiot zu sein, stehen jetzt bitte auf!" Keiner steht auf. Nach einer Weile steht dann der Klassenbeste auf. Fragt der Lehrer: "Was machst denn du da?" Sagt der Schüler: "Es tut mir leid Sie als Einzigen stehen zu sehen."

Der Lehrer: "Weiß jemand, was ein Held ist?" Ein Schüler: "Wenn man jemandem das Leben rettet." "Das ist richtig. Und hat jemand schon einem anderen das Leben gerettet?" Fritzchen antwortet: "Ja, ich habe meinem Neffen das Leben gerettet!" "Und wie hast du das gemacht?" "Indem ich die Pille von meiner Schwester versteckt habe!"

Der Mathelehrer steht vor der Tafel, auf der die Funktionen f1(x)=0 und f2(x)=1/x gemalt sind. Er erklärt: „Sie treffen sich im Unendlichen.“ Darauf eine Schülerin: „Wie romantisch!“

Der Musiklehrer fragt die Schüler, welches das älteste Musikinstrument ist. Da sagt ein Schüler: „Die Ziehharmonika! Die hat die meisten Falten.“ Wer führt ein sehr aufreibendes Leben? Antwort: Der Radiergummi. Klassenarbeit. Der Lehrer nennt das Aufsatzthema: „Wenn ich Direktor einer großen Firma wäre.“ Umgehend fangen die Schüler an zu schreiben, nur einer schaut aus dem Fenster. „Warum schreibst Du nicht?“ fragt ihn der Lehrer. Antwortet der Schüler: „Ich warte auf meine Sekretärin!“

Die Handelsschüler werden examiniert. „Was versteht man unter unproduktiver Kapitalanlage?“ fragt der Lehrer einen Schüler. Der Schüler antwortet prompt: „Wenn ich zum Beispiel meine Schwester ins Kino einlade.“

Die Kinder sollen als Hausaufgabe einen Vogel malen. Hein hat es recht schön gemacht, nur ist das Bild nicht ganz vollständig. „Sag mal, Hein, Dein Vogel hat ja keine Beine und auch keinen Schwanz?“ Da fängt Hein an zu heulen: „Als ich Mama fragte, wo man bei Vögeln die Beine hinmacht, hat sie mir eine geknallt. Nach dem Schwanz wollte ich da erst gar nicht fragen!“

Die Lehrerin im Unterricht: „Wenn auf einem Ast drei Vögel sitzen und ich einen abschieße, wie viele sitzen dann noch dort? Meldet sich Fritzchen: „Gar keine, Frau Lehrerin!“ „Aber wieso denn?“ „Wenn Sie einen abschießen, fällt der runter, und die anderen flattern vor Schreck davon!“ Die Lehrerin: „Hm, das war nicht die Antwort, die ich erwartet habe. Aber deine Art zu denken gefällt mir. Darauf Fritzchen: „Ich hab auch ein Rätsel für Sie: in einem Eiscafé sitzen zwei Frauen. Eine beißt und eine lutscht ihr Eis. Welche ist verheiratet?“ Die Lehrerin wird rot, überlegt und sagt: „Die, die ihr Eis lutscht?“ Fritzchen: „Nein, die mit dem Ehering. Aber Ihre Art zu denken gefällt mir.“

Die Lehrerin sagt: "Wer mir einen Satz bildet, in dem "Samen" und "säen" vorkommt, der darf sofort nach Hause gehen." Fritzchen meldet sich: "Guten Tag zusammen. Morgen säen wir uns wieder."

Ein kleiner Junge war zwei Tage nicht in der Schule. Am dritten Tag bringt er die Entschuldigung für seine Lehrerin: „Hiermit entschuldige ich das Fehlen meines Sohnes in der Schule. Er war sehr krank. Hochachtungsvoll, meine Mutter“

Ein Schüler schläft im Unterricht. Der Lehrer weckt ihn: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der richtige Platz zum Schlafen ist!“. Darauf der Schüler: „Ach, es geht schon. Sie müssen nur leiser sprechen!“

Eine Schülerin kommt zu spät zum Unterricht. Sie entschuldigt sich und sagt: „Tut mir leid, mein Freund ist nicht gekommen.“ Fragt der Lehrer seine Schüler: „Wie stellt ihr euch die ideale Schule vor?“ - „Geschlossen!“, tönt es im Chor.

Erklärt der Lehrer: „Wörter die mit ‚un-‚ anfangen bedeuten immer etwas schlechtes, wie z.B. Unfrieden oder unangenehm. Kennt ihr noch ein Beispiel?“ Fritzchen meldet sich und sagt: „Ich kenn noch eins: UNTERRICHT!“

Gute Nachrichten, Mami. Du hast mir doch zehn Euro versprochen, wenn ich doch noch ‘nen Vierer in Mathe kriege.“ - „Ja, und?“ - „Schon wieder Geld gespart!“

Im Mathe-Unterricht fragt der Lehrer: „Dein Vater geht von A nach B und legt vier Kilometer in der Stunde zurück. Dein Onkel geht von B nach A und legt fünf Kilometer in der Stunde zurück. Wo treffen sie sich?“ Darauf Kurt: „Im nächsten Wirtshaus an der Straße!“

In der Geschichtsstunde. Lehrer zu dem Klassenfaulsten: „Was kannst du mir über Kerl den Vierten erzählen?“ - „Er starb und nach ihm kam Karl der Fünfte?“

In der Schule fragt der Lehrer: „Wer kann mir die drei Eisheiligen nennen?“ Meldet sich Fritzchen: „Langnese, Schöller und Mövenpick!“

In der Schule wird über große Erfinder gesprochen. Der Lehrer sagt: „Die meisten großen Erfinder besaßen auch eine große Herzensgüte. So haben die Erfinder von Telegraph und Telefon, Morse und Bell, arme, taubstumme Frauen geheiratet. Was kann man daraus schließen? „ Darauf Fritz: „Dass Männer ausgezeichnete Leistungen vollbringen, wenn sie zu Hause Ruhe haben.“

Lehrer: „Du hast ein absolutes Vakuum in deinem Kopf!“ Schüler: „Da bin ich ja wertvoll für die Wissenschaft!“ Lehrer: „Wieso?“ Schüler: „Der Wissenschaft ist ein absolutes Vakuum nicht bekannt!“

Lehrer: „Oliver, was kannst Du uns über die Inseln im Mittelmeer erzählen?“ „Die Inseln sind alle größer oder kleiner als Sizilien.“

Lehrer: „Und wenn wir an den deutschen Wiederstand denken, dann liegt uns sofort ein Name auf der Zunge! Na?“ Schüler: „Ohm?“

Lehrer: „Welche Muskeln treten in Funktion, wenn ich Boxen würde?“ Schüler: „Meine Lachmuskeln.“ Aus dem Geographieunterricht: Wie heißen die Ureinwohner der Sahara? Wüstlinge. „Unter einer Sage“, erklärt der Lehrer, „versteht man eine Erzählung, der eine wahre Begebenheit zugrunde liegt, die aber durch rege Phantasie stark ausgeschmückt wird. Wer kann mir eine bekannte Sage nennen?“ Da meldet sich Paul: „Die Wettervorhersage!“

Sagt die Lehrerin zur 15 jährigen Susi: „Deinen Freund habe ich mir gestern gekauft!“ - „Naja, in Ihrem Alter, bei mir nimmt er noch nichts!“

Dieser Moment, wenn der Lehrer die Klassenarbeit erst am Ende der Stunde zurück gibt.

 

Video Kategorie: 
Video Kategorie: 
Video Kategorie: 
Video Kategorie: 
Kategorie: 

Lustige Bilder

Lustige Witze

Wie bekommt man vier Blondinen auf einen Stuhl? Den Stuhl einfach umdrehen!

Kategorie: 

Lustige Videos