in

Die besten Top 10 Filme aller Zeiten mit Trailer

#1 Die Verurteilten (The Shawshank Redemption), USA 1994, IMDB: 9.2

Die Verurteilten (Originaltitel: The Shawshank Redemption) ist ein Filmdrama von Regisseur Frank Darabont nach der ersten Novelle Rita Hayworth and Shawshank Redemption aus Frühling, Sommer, Herbst und Tod von Stephen King, das die Geschichte des zu lebenslanger Haft verurteilten Andy Dufresne und dessen Freundschaft zu seinem Mithäftling Red erzählt. In den Top 250 der IMDb belegt der Film seit 2008 ununterbrochen den ersten Platz.

#2 Der Pate (The Godfather), USA 1972, IMDB: 9.2

Der Pate (Originaltitel: The Godfather) ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1972 von Francis Ford Coppola, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Mario Puzo, der gemeinsam mit Coppola auch das Drehbuch verfasste. Der Spielfilm mit Marlon Brando und Al Pacino in den Hauptrollen war für elf Oscars nominiert, von denen er drei gewann. Der Pate war an den Kinokassen ein herausragender Erfolg und zählt zu den künstlerisch bedeutendsten Werken der Filmgeschichte.

#3 Der Pate, Teil 2 (The Godfather, Part II), USA 1974, IMDB: 9.0

Der Pate – Teil II ist ein US-amerikanischer Mafiafilm des Regisseurs Francis Ford Coppola aus dem Jahr 1974 und die Fortsetzung des Erfolgsfilms Der Pate. Er erzählt in Rückblenden die Vergangenheit der Familie Corleone und parallel stellt Coppola die Zeitgeschichte und den Schauplatz Amerika dar. Der Autor der Vorlage des ersten Teils, Mario Puzo, ist erneut für das Drehbuch verantwortlich. Der Film gilt als außergewöhnlich gelungene Fortsetzung und wie sein Vorgänger als einer der besten Filme aller Zeiten.

#4 THE DARK KNIGHT – Trailer Deutsch German, IMDB: 9.0

The Dark Knight (dt. Der dunkle Ritter) ist ein US-amerikanisch-britisches Actiondrama und eine Comicverfilmung des Regisseurs Christopher Nolan aus dem Jahr 2008, das auf dem von Bob Kane und Bill Finger erschaffenen Batman-Mythos basiert. Der Spielfilm ist die Fortsetzung von Nolans Batman Begins aus dem Jahr 2005.

#5 Die zwölf Geschworenen (Twelve Angry Men), USA 1957, IMDB: 8.9

Die zwölf Geschworenen (Originaltitel: 12 Angry Men) ist das Spielfilmdebüt des US-amerikanischen Regisseurs Sidney Lumet aus dem Jahr 1957. Der Gerichtsfilm im Stil eines Kammerspiels ist eine Kinoadaption des gleichnamigen Fernsehspiels von Reginald Rose, das am 20. September 1954 ebenfalls unter der Regie Lumets im Rahmen der Fernsehserie Studio One ausgestrahlt wurde. Der Film in seiner Original-Kinofassung von 1957 gilt bei Soziologen und Psychologen bis heute als ein Musterbeispiel zur Anschauung von Rollenverhalten, Gruppenverhalten und gruppendynamischen Prozessen.

#6 Schindlers Liste (Schindler’s List), USA 1993, IMDB: 8.9

Schindlers Liste ist ein Spielfilm von Steven Spielberg aus dem Jahr 1993 nach dem gleichnamigen Roman (im Original Schindler’s Ark) von Thomas Keneally. Thomas Keneally beschreibt in dem Buch Schindlers Liste, wie Oskar Schindler (1908–1974), ein deutschmährischer Industrieller, im Zweiten Weltkrieg etwa 1200 Juden aus den besetzten Ländern Polen und Tschechoslowakei in seinen Rüstungsbetrieben beschäftigte und damit vor dem Tod im Vernichtungslager Auschwitz rettete. Sie wurden auf mehreren Listen erfasst, die er den Nationalsozialisten vorlegte, wodurch die darauf genannten Juden unter seinen Schutz gestellt waren. Vier Originale dieser Listen sind heute noch erhalten; eine davon wird heute beim Internationalen Suchdienst aufbewahrt.

#7 Pulp Fiction, USA 1994, IMDB: 8.9

Pulp Fiction ist ein Film von und mit Quentin Tarantino aus dem Jahr 1994. Der Film wurde für sieben Oscars nominiert – darunter in der Kategorie Bester Film – und gewann in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch. Auf dem Filmfestival in Cannes wurde er mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Daneben ist der Film unter anderem auf der Liste All-Time 100 Movies des amerikanischen Time-Magazins gelistet.[2] 2013 wurde Pulp Fiction in das National Film Registry aufgenommen. Der Titel ist der englischen Umgangssprache entnommen. Mit ihm wird „Trivial- oder Schundliteratur“ (englisch pulp fiction) bezeichnet, Nachfolger der Groschenromane, wobei in einem Heft meist mehrere Kurzgeschichten zusammengefasst sind.

#8 Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs, 2003, IMDB: 8.9

Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs ist nach Die Gefährten und Die zwei Türme der dritte und letzte Teil der Filmtrilogie von Regisseur Peter Jackson auf Basis der Bücher von J. R. R. Tolkien. Im letzten Teil der Trilogie erfährt man zunächst in einer Rückblende, wie aus Sméagol die Kreatur Gollum geworden ist: Zwei hobbitähnliche Gestalten sind in einem Boot zu sehen. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um Déagol und Sméagol, die zum sogenannten Flussvolk gehören. Déagol wird von einem großen Fisch in den See gezogen. Unter Wasser entdeckt er etwas Glitzerndes und greift danach. An Land stellt er fest, dass es sich hierbei um einen goldenen Ring handelt. Sméagol wird darauf aufmerksam und will diesen Ring unbedingt haben. Als Déagol sich weigert, entbrennt ein Kampf zwischen den beiden, in dessen Verlauf Sméagol Déagol erwürgt. Er zieht sich daraufhin in eine Höhle zurück, in der er sich unter dem Einfluss des Ringes im Laufe der Jahrhunderte zu Gollum wandelt, was in einer Art „Zeitraffer“ dargestellt wird.

#9 Zwei glorreiche Halunken, 1966, IMDB: 8.8

Zwei glorreiche Halunken (Originaltitel: Il buono, il brutto, il cattivo; internationaler Titel: The Good, the Bad and the Ugly) ist ein Spielfilm aus dem Jahr 1966. Er entstand unter der Regie von Sergio Leone und gilt als Klassiker des Italo-Western. Er ist, nach Für eine Handvoll Dollar und Für ein paar Dollar mehr, der dritte Teil von Leones (später oft so genannter) Dollar-Trilogie, in der jeweils Clint Eastwood eine der Hauptrollen spielt. Der Film spielt zur Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs während der Sibley-Offensive (1862) im Südwesten der Vereinigten Staaten im New-Mexico-Territorium. Der Auftragskiller Sentenza (in der englischen Fassung: Angel Eyes) hat den Auftrag, einen Soldaten namens Jackson zu finden. Von einem ehemaligen Kriegskameraden Jacksons, der jetzt mit seiner Familie eine kleine Farm betreibt, erhält er die Information, dass Jackson sich mittlerweile Bill Carson nennt. Außerdem erfährt er, dass Jackson eine mit Münzen gefüllte Regimentskasse der Südstaatenarmee im Wert von 200.000 Dollar veruntreut hat und deshalb auf der Flucht ist. Der Informant bietet ihm 1000 Dollar, um nicht ihn, sondern seinen Auftraggeber zu töten. Kaltblütig erschießt Sentenza dennoch den Informanten vor dessen Familie, nimmt die 1000 Dollar, kassiert vom Auftraggeber seinen Lohn, erschießt dann auch diesen - mit der Begründung, er sei dafür nun einmal bezahlt worden, und macht sich selbst auf die Suche nach Bill Carson, der, wie er bald erfährt, nun in der Konföderiertenarmee dient.

#10 Fight Club, USA 1999, IMDB: 8.8

Fight Club ist ein Thriller des Regisseurs David Fincher aus dem Jahr 1999 nach dem gleichnamigen Roman von Chuck Palahniuk. Der namenlose Protagonist arbeitet für einen großen Autohersteller in einer amerikanischen Großstadt als Rückrufkoordinator und führt ein nach außen unauffälliges, an oberflächlichem Konsum orientiertes Leben. Er verabscheut seinen Beruf und leidet seit geraumer Zeit an Schlaflosigkeit. Um diese zu lindern, nimmt er an Selbsthilfegruppen für chronisch Kranke teil, indem er vorgibt, selbst unheilbar krank zu sein. Die Anteilnahme der Gruppenmitglieder lindert kurzzeitig die Schlaflosigkeit des Protagonisten, zumindest so lange, bis er dort Marla Singer kennen lernt. Sie ist wie er eine Simulantin, die ebenfalls ungerechtfertigt an Selbsthilfegruppen teilnimmt. Als er dies erkennt, fühlt er sich ertappt und unbehaglich und kann wieder nicht schlafen.

Gefällt Dir dieser Artikel?

6 Punkte
Upvote Downvote

Total votes: 7

Upvotes: 5

Upvotes percentage: 71.428571%

Downvotes: 2

Downvotes percentage: 28.571429%

Kennst Du die Wappen der Game of Thrones Häuser?

Kennst Du die Wappen der Game of Thrones Häuser?

quiz - 5 macken von genies

Kennst Du die 5 merkwürdigsten Macken der größten Genies?