in ,

Ein Bauer kauft sich Viagra. Da er dem Mittel nicht so recht traut, verfüttert er es zuerst an seinen Hahn.

Ein Bauer kauft sich Viagra. Da er dem Mittel nicht so recht  traut, verfüttert er es zuerst an seinen Hahn.

Ein Bauer kauft sich Viagra. Da er dem Mittel nicht so recht traut, verfüttert er es zuerst an seinen Hahn. Dieser pickt es gierig auf, eine Stunde lang geschieht nichts. Doch dann geht es los: Zuerst nagelt der Hahn alle Hühner, danach die Ziegen, die Schafe, nochmals die Hühner. Sodann flattert er rüber zum Nachbarhof, dort vollzieht sich dasselbe Spiel noch einmal. Plötzlich jedoch haut es den Hahn von den Füßen, er kippt um, liegt am Boden und rührt sich nicht mehr. Der Bauer ist besorgt: „Armer Gockel! Host di wohl überanstrengt!“ Da öffnet der Hahn ein Auge, zeigt mit einem Flügel nach oben und flüstert: „Psst, Bauer! Da oben! Ein affenscharfer Lämmergeier!“

Gefällt Dir dieser Artikel?

4 Punkte
Upvote Downvote

Total votes: 1

Upvotes: 1

Upvotes percentage: 100.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Es ist interessant, wie in den verschiedenen Sprachen der  Welt, man für Hunde andere Laute macht.

Es ist interessant, wie in den verschiedenen Sprachen der Welt, man für Hunde andere Laute macht.

Was ist klein, braun und riecht nach Karamell? Ein Zuckerkranker, der vom Blitz getroffen wurde."

Was ist klein, braun und riecht nach Karamell? Ein Zuckerkranker, der vom Blitz getroffen wurde.“